Altbausanierung – was ist das genau?

Altbausanierung kann vieles sein.

Entweder es wird ein altes Haus Innen wieder auf den neuesten Stand gebracht, wie zum Beispiel mit

  • einem neuen BadAltbausanierung
  • neuen Böden
  • neuen Türen
  • neuen Wänden
  • neuen Fenstern

Oder man saniert ein wirklich altes Haus von Grund auf.

In diesem Beitrag möchten wir Ihnen einmal zeigen, wie ein altes Holzhaus wieder „auf Vordermann“ gebracht wird durch Altbausanierung vom Fachmann.

Altbausanierung

Dieses Massivholzhaus steht in  in der Nähe von Passau und wurde von uns komplett saniert.
Das Haus war absolut unbewohnbar und sollte in ein  Atelier und Studio umgebaut werden.
Auch sollte es auf den neuesten Stand der Energieeinsparverordnung gebracht werden.

1. Dacherneuerung

Als erstes wurde das marode Dach abgebaut und fachgerecht entsorgt. Der neue Dachstuhl wurde im heimischen Betrieb vorgefertigt und auf der Baustelle aufgestellt.
Das Dach wurde gedämmt und wieder neu eingedeckt.

2. Außendämmung

Die nächsten Arbeiten waren das Anbringen der Außendämmung. Dabei wurde Holzfaser zur Dämmung verwendet. Auch der Anbau wurde mit gedämmt.

3. Außenschalung

Nachdem die neuen Fenster eingebaut wurden, haben wir das komplette Haus mit Lärchenbrettern als gestürzte Schalung verschalt.

4. Innenausbau

Nachdem Außen die restlichen Feinarbeiten und der Rückbau des Gerüstes erledigt waren ging es Innen mit dem Ausbau weiter.

Im Dachgeschoß wurden die noch vorhanden Balken abgeschliffen und saniert.  Der Bodenbelag wurde erneuert und die Innenwände mit Fichtenbrettern verschalt. Im Erdgeschoß wurde ebenfalls der Bodenbelag erneuert und die Wände neu verputzt.

Wir als Fachmann für Altbausanierung haben mit Fachwissen und viel Liebe zum Detail aus einem verwahrlosten Haus ein richtiges Schmuckstück gemacht. Wir bedanken uns bei der Familie Baehr für diesen tollen Auftrag. So geht Altbausanierung vom Fachmann.

Holz, der ideale Baustoff ein Haus zu bauen?

Die Kunst, aus Holz Häuser zu bauen, war in Deutschland schon im 12. Jahrhundert bekannt. Im Laufe der Zeit sind mit Stahl und Kunststoffen viele andere Baustoffe hinzu gekommen, doch bis heute ist Holz in vielen Bereichen des Hausbaus unschlagbar. So kommt zum Beispiel kaum ein Dachstuhl ohne Bauholz aus. Der natürliche Werkstoff hat eine geringe Dichte, bietet aber trotzdem maximale Stabilität. Das macht Holz für den Einsatz in tragenden Teilen so wertvoll.
Bauholz ist ein Baustoff, der bei der Errichtung von Häusern an vielen Stellen zum Einsatz kommt. In Deutschland werden vor allem Tanne, Fichte, Eiche Lärche und Buche verwendet.
HolzBildquelle: Pixabay

Viele Anwendungsbereiche beim Hausbau

  •  Holzhausbau, Ständerhaus oder Blockhausbau
  • Dachstuhl
  • Außenverkleidung, Balkone und Terrassen
  • Fenster und Türen
  • Treppen
  • Möbel

Der natürliche Baustoff kann mit entsprechender Pflege mehrere Jahrhunderte überdauern. Beweise dafür finden sich in praktisch jeder Altstadt.  Auch in Ortenburg finden wir noch viele Holzhäuser, die schon mehrere hundert Jahre alt sind. Auch unser Büro befindet sich in einem solchen alten Holzhaus.

Holzhausbau

Holzhaus in BlogbauweiseBei Holzhäusern, egal ob Ständerbauweise oder Blogbau,
wird zu einem großen Prozentanteil Fichte oder Tannenholz
verwendet. In wenigen Fällen kann auch Lärche oder Eiche
verbaut werden.
Fichten- oder Tannenbauholz ist bei uns am meisten verfügbar,
deshalb auch am günstigsten.

Dachstuhl

GaragendachstuhlFür Dachstühle wird genau wie beim Holzhausbau hauptsächlich Fichten- und Tannenholz verwendet.
Der Baustoff ist stabil und bietet die verschiedensten Gestaltungsmöglichkeiten.

Außenverkleidung, Balkone und Terrassen

BalkonViele Häuser werden Außen mit einer Lärchenschalung verkleidet. Lärchenschalungen muss man nicht streichen. Mit der Zeit erhalten die Lärchenbretter eine silberne Patina.
Auch Balkon und Terrasse werden gerne in Lärche hergestellt.
Für Terrassendielen eignen sich auch Tropenhölzer wie Bangkirai oder Cumaru.

Fenster und Türen

FensterHolzfenster werden aus Fichten- oder auch aus Lärchenholz hergestellt. Holzfenster aus Fichte müssen regelmäßig gestrichen werden, Fenster aus Lärche nicht.
Es gibt auch Holz-Alufenster. Dabei ist Außen Alu und innen Holz.

Treppen

TreppeFür Holztreppen eignen sich Buchen- oder Ahornholz hervorragend. Mit Alugeländer kombiniert, erhalten Sie eine luftige moderne Treppe.

Möbel

Die Buche ist ein hartes und schweres, aber auch gleichzeitig elastisches und strapazierfähiges Holz. Es eignet sich gut für den Möbelbau, da es sich durch ein spezielles Dämpfverfahren in Form biegen lässt. Für langlebige Möbel eignet sich Eiche hervorragend, aber auch Ahorn und Nußbaum wird für edle Möbel gerne verwendet.

Fazit:

Holz- der Rohstoff der Zukunft, denn wer mit Holz baut :

  1. schützt die Umwelt
    Bei der Holzverarbeitung wird weniger Energie aufgewendet als bei alternativen
    Baustoffen wie Stahl, Glas und Beton.
  2. schafft frische Luft
    Der nachwachsende Rohstoff Holz bindet bzw. entzieht der Atmosphäre bereits
    bei seiner Entstehung mehr CO2, als bei der Weiterverarbeitung freigesetzt wird.

    Holz, der nachwachsende Rohstoff

    Holz, der nachwachsende Rohstoff